Nachricht senden

Erfolgreiches Social Media braucht Interaktion

In den Anfangszeiten des Social Media galt diejenige Firma als besonders erfolgreich, die besonders viele Fans / Follower vorweisen konnte. Das ist nachvollziehbar: je mehr Fans / Follower Sie haben, desto mehr Menschen erreichen Sie mit Ihren Botschaften oder Werbung. Der reine „Reichweitenausbau“ war das Ziel der Social Media – Aktivitäten vieler Unternehmen.

 

Heute hat sich das Verständnis von erfolgreichem Social Media verändert: Durch Interaktion mit den Kunden kann eine langfristig gewinnbringende Beziehung aufgebaut werden! Es geht hier also nicht mehr um das reine Verteilen von Infos und Werbung, sondern um den Aufbau einer „partnerschaftlichen“ Beziehung zum Kunden, was sich natürlich nachträglich in positiven Verkaufszahlen niederschlagen soll. Das neue Ziel der Unternehmen ist also die Interaktion mit den Fans / Followern.

 

Der „State of Social Marketing – Report“ erkennt diese Entwicklung, stellt aber gleichzeitig fest, dass der Ausbau der Reichweite auch immer noch stark betrieben wird.

 

Was in gewissem Umfang auch Sinn macht: Je mehr Kunden Sie mit Ihrem Social Media – Engagement erreichen, desto höher ist der Erfolg. Der Umfang sollte aber sinnvollerweise begrenzt sein, da eine vernünftige Interaktion mit den Kunden bei zu großen Fan- / Followerzahlen nicht mehr gewährleistet werden kann. Die optimale Anzahl der Fans / Follower ist damit abhängig von der Manpower, die ein Unternehmen in die Interaktions-Bemühungen stecken kann oder möchte.

 

Prinzipiell ist die im Report festgestellte Entwicklung aber positiv, da die Unternehmen erkennen, dass ihnen eine große Anzahl an Fans / Followern allein nichts nützt, wenn der Content nicht stimmt und die Interaktionen ausbleiben. Achtung: Eine große Mengen an Interaktionen, die alle mit dem Unternehmen oder seinen Leistungen nichts oder nur wenig zu tun haben, bringen auch nur wenige bis gar keine positiven Effekte!

 

Diese Erkenntnis bietet Raum für gezieltere Aktivitäten, wie die Produktion von sinnvollen Inhalten, den (wichtigen) Dialog mit Nutzern und die Planung langfristig ausgelegter Maßnahmen in sozialen Netzwerken. Wichtig ist, dass Interaktion nicht zu einer reinen quantitativen Messgröße wird und quasi nur die bisher gemessenen Fanzahlen in einer Statistik ersetzt. Die Art und Weise, wie interagiert wird ist wichtig und nicht die blanke Anzahl von Likes und Kommentaren.

Gerne unterstützen wir Sie aktiv im Bereich des Social Media Marketing.

Kontaktieren Sie uns ganz unverbindlich!