Nachricht senden

Nach der Einführung des Internets wurde dem gedruckten Katalog seine Berechtigung oftmals abgesprochen. Doch trotz des technischen Wandels ist der Katalog als Marketinginstrument immer noch sehr erfolgreich und erlebt gerade ein regelrechtes Revival.

Warum ist das so? Warum haben die neuen Medien den analogen Katalog nicht komplett ersetzt?

5 Gründe sprechen dafür, dass der Katalog auch in Zukunft eine wichtige Rolle im Handel spielen wird:

1. Leichte Zugriffsmöglichkeit

Gedruckte Kataloge legen dem Konsumenten die gesamte Produktvielfalt auf einen Blick in die Hand. Sie sind wegen ihres einfachen Handlings sehr benutzerfreundlich, können überall mit hingenommen werden und benötigen keinen Internetzugang. Meist verbleiben sie über mehrere Wochen im Haus und werden dort immer mal wieder zur Hand genommen. Sie laden zum Durchblättern ein und bieten die Möglichkeit, Wichtiges anzukreuzen.

2. Kommunikation in entspannter Atmosphäre

Der Katalog wird in gewohnter Umgebung, in entspannter Atmosphäre angesehen – und das ganz ohne Zeitdruck. So hat der Leser Muße, sich inspirieren zu lassen und sich Anregungen zu holen. Deshalb gilt er auch als Impulsgeber für Onlinekäufe, das heißt: Zuerst wird der Kaufwunsch durch den Katalog erzeugt und anschließend wird das entsprechende Produkt online bestellt.

3. Verführung pur

Besonders die Hersteller von Luxusgütern profitieren vom Einsatz eines Kataloges. Gedruckte Kataloge sprechen durch ihre physische Präsenz alle Sinne des Lesers an und verführen mit einer gelungenen Kombination aus Optik und Haptik. Der Faszination Papier kann sich niemand entziehen: Ein edles Papier oder eine hochwertige Veredelung vermitteln Eleganz und Luxus und lassen die Qualität des umworbenen Produktes greifbar und fühlbar werden.

4. Kataloge steigern den Bekanntheitsgrad

Kataloge liegen bei ihren Empfängern meist sichtbar aus und werden von den verschiedensten Menschen wahrgenommen. Ein attraktives Layout trägt dazu bei, dass der Katalog ins Auge fällt, zur Hand genommen wird und einen entsprechenden Bedarf weckt. Dies steigert den Bekanntheitsgrad der beworbene Marke bzw. der Produkte und festigt die Marktposition des Unternehmens.

5. Kataloge haben Unterhaltungswert

Der Trend geht derzeit weg von den ganz dicken Wälzern, hin zu zielgruppenspezifischen, maßgeschneiderten Katalogen, den sogenannten „Magalogen“. Unter dem Begriff „Magalog“ versteht man eine Kombination aus einem Magazin und dem Katalog.  Dabei ergänzen redaktionelle Beiträge den Katalog und werten ihn auf. Es werden nicht nur Informationen weitergegeben, sondern gleichzeitig Emotionen geschaffen, die zur Image-Bildung beitragen.

Fazit

Der gedruckte Katalog ergänzt alle Online-Angebote auf unterhaltsame, attraktive und kreative Weise. Er weckt beim Kunden großes Vertrauen und lässt durch seine physische Präsenz Emotionen entstehen, die nicht nur zu Bedarfskäufen sondern häufig auch zu Zusatzkäufen führen.

Sehr gerne beraten wir Sie zum Thema Kataloge persönlich und individuell. Nehmen Sie ganz unverbindlich Kontakt zu uns auf!